Schnaps-Verkostung, Go-Kart Rennen, Marschier-Shows, außergewöhnliche Konzerte und der Dachstein bei eisigen -2° C. Beim diesjährigen Ausflug nach Schladming durfte die Musikkapelle Serfaus wieder einiges erleben.

Vom 14.-16. Juli reiste die Musikkapelle Serfaus anlässlich des Blasmusik-Festivals „MidEurope“ nach Schladming um dort neben den gebotenen Darbietungen von Orchestern aus aller Welt, auch Schladming und die Umgebung näher kennen zu lernen.

Freitag – Mandlberggut und Schladming Tattoo

Nach einem deftigen Weißwurst-Frühstück in Kufstein war der nächste Halt bereits in Radstadt (Salzburg) beim  Mandlberggut. Vor allem die Latschenkieferbrennerei macht das Mandlberggut einzigartig. Aus Latschenkiefern können nämlich neben dem hochprozentigen Genuss auch viele Cremen, Salben und Pflegeprodukte hergestellt werden. Natürlich durfte eine Verkostung der selbst hergestellten Schnäpse und Liköre nicht fehlen.

Nach dem Abendessen im Gleimingerhof folgte dann das Schladming-Tattoo am Planai-Zielstadion. Dort waren neben örtlichen Kapellen und der Militärmusik Oberösterreich auch Gäste aus Taipeh (China) und Osaka (Japan) vertreten und boten eine spektakuläre Marschier-Show.

Samstag – GoKart-Rennen, Dachstein und Weltjugendblasorchester

Eines der Highlights war sicher das Go-Kart Rennen in der Tiefgarage des WM-Parks Planai. Mit bis zu 70 km/h boten sich unsere Musikantinnen und Musikanten ein spektakuläres Rennen und das eine oder andere verborgenen Talent kam dabei zum Vorschein.

Nächster Halt: Dachstein! Mit der Panorama-Pendelbahn geht es ohne Stütze von 1800m auf 2800m. Leider waren die Wetterbedingungen nicht ganz optimal: Starker Nebel und eine Temperatur von -2°C verwährten den Spaziergang über den Skywalk oder zur Treppe ins Nichts. Kurz vor der Talfahrt bot sich dann allerdings doch noch der Blick ins Tal und in die Dachstein-Südwand.

Nach dem Abendessen in der Talbachschenke konnten noch weitere Konzerte im Kongress von Schladming besucht werden. Als Highlight des Konzertabends galt sicher das Konzert des Weltjugendblasorchesters. Als prominente Gäste waren alle Komponisten des Konzertes vertreten, unter anderem Grammy-Award-Gewinner Eric Whitacre.

Es war also wieder ein sehr spannender, abwechslungsreicher und vor allem ein sehr kameradschaftlicher Ausflug, der sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Hier geht’s zu den Fotos.